Overmolding

Vielfältig, präzise und kosteneffizient

Vielfältig, präzise und kosteneffizient: Das Overmolding-Verfahren gilt als einer der am häufigsten eingesetzten Prozesse in der Kunststoffindustrie und ermöglicht die rasche und wirtschaftliche Herstellung von Bauteilen und -gruppen. Aufgrund langjähriger Erfahrung mit einer breiten Produktpalette zählt Greiner Assistec zu den Wegbereitern der Branche.

Overmolding lässt sich mit „Überspritzen“ übersetzen: Ein zuvor gefertigtes Spritzgussteil, der sogenannte Vorspritzling, wird in einem weiteren Prozessschritt mit einer zweiten Schmelze überspritzt. Nicht nur Kunststoffteile, auch Schnüre können händisch, semi- oder vollautomatisch eingelegt werden. Je nach Wahl der Kunststoffe können dabei unterschiedliche Kunststoffteile oder Baugruppen hergestellt werden: Etwa mehrfarbige Spritzlinge aus gleichen, aber andersfarbigen Kunststoffen, wie etwa bei Bedienknöpfen, bewegliche Gelenkverbindungen aus unterschiedlichen Kunststoffen, wie beispielsweise bei Spielfiguren mit beweglichen Armen oder Hart-Weich-Verbindungen aus harten Grundkunststoffen, auf die ein elastisches Material aufgespritzt wird, etwa bei Steckergehäusen mit eingespritzter Dichtung.

Unsere Leistungen orientieren sich dabei ganz an den Bedürfnissen unserer Kunden – auch in der Produktion. Ob manuell, semi- oder vollautomatisch gearbeitet wird, stimmen wir mit den gewünschten Qualitäts- und Kostenanforderungen ab. So ist es uns möglich, in jedem Projekt immer das beste Preis-Leistungsverhältnis bieten zu können.

Auch beim Einsatz von Werkzeugen und Maschinen behalten wir die Anforderungen unserer Kunden stets im Blick. Die Maschinen weisen dabei mindestens zwei unabhängig voneinander steuerbare Spritzaggregate auf – so können zwei oder mehrere Materialien im Spritzgussprozess gleichzeitig zum Einsatz gebracht werden. In ihrer Bauart sind die Maschinen oft speziell für einen entsprechenden Anwendungsfall konstruiert. Die enge Zusammenarbeit mit Formen- und Maschinenherstellern ist für uns selbstverständlich.

Die Vorteile

  • Sowohl manuelle als auch semi- bzw. vollautomatische Lösungen zur Optimierung der Gesamtkosten
  • Kunststoffteile
    • werden widerstandsfähiger
    • werden wasserundurchlässiger
    • haben höhere chemische Beständigkeit
  • unterschiedliche Texturen
  • weiche Oberflächen für besseres Handling und Haptik,
  • harte Oberflächen für längere Haltbarkeit
  • keine scharfen Kanten
  • gute Isoliereigenschaften

Best-Practice-Beispiel

Bestes Beispiel für eine erfolgreiche Anwendung des Overmolding-Verfahrens ist ein Greiner Assistec Projekt im Automotive-Bereich. In intensiver Zusammenarbeit mit den Kunden wurde ein Windschott entwickelt: Dafür wird ein Edelstahlrahmen zugekauft, das Netz aufgeklebt, getrocknet und beschnitten – bevor es in die Spritzgussmaschine eingelegt, umspritzt und damit abgedichtet wird. Die Kombination aus Metall und Kunststoff macht das Windschott besonders robust, gleichzeitig trägt die Verwendung von Kunststoff zur Gewichtsreduktion des Endproduktes bei.

Lesen Sie mehr in unserem Online-Magazin.

Best-Practice-Beispiele